Hi, ich bin Ju! - Ja, ich weiß... - Oh...

"Hi, ich bin Ju!", das ist mein Standardsatz, wenn ich mich neuen Leuten vorstelle. Und mittlerweile kommt es immer häufiger vor, dass ich den Satz auch zu solchen sage, die eigentlich gar nicht mehr so neu für mich sind. 

Woran liegt's?
In meinem Hirn lagert sich sehr viel Trivialwissen ab. Dinge, die absolut nichtig sind (wie in etwa, dass Apollo und Artemis Zwillinge sind, dass ein Blatt Papier nur 8-mal gefaltet werden kann, dass Mängel an Waren unverzüglich gemeldet werden müssen, dass Porenta die #083 im ersten PokéDex ist, und, und, und) kann ich mir verdammt gut merken, Namen und Gesichter bleiben bei mir aber partout nicht hängen. Ja genau. Weder Namen, noch Gesichter. Ist lustig. Nicht.
Es passiert dann, dass mich Leute begrüßen, bei denen ich nicht den leisesten Schimmer habe, ob sie mich verwechseln oder sie mich wirklich kennen. Umso peinlicher wird das, wenn sie ein Gespräch anfangen wollen und ich sie einfach nur mit offenem Mund anglotze. Kennt ihr den Smilie: :O ? Das bin ich. 

Genauso passiert es mir immer wieder, dass ich die Leute zwar wieder erkenne, mir aber ihre Namen entfallen sind. Ich sprech' die Personen dann übermäßig oft mit "Du" an oder komme in die Bedrängnis, sie anfassen zu müssen, um sie auf mich aufmerksam zu machen. Ein Albtraum. Ich umarme Menschen gern, wenn ich sie besser kenne. Ansonsten ist Körperkontakt etwas, was ich gar nicht haben kann, sofern es sich vermeiden lässt (Ausnahmen sind Menschen, die ich sehr mag oder der Trunkenheits-Faktor...).
Apropos Trunkenheit: Es macht keinen Unterschied, ob ich die Leute drunken oder sober kennen lerne. Ich hab jemanden auch schon nüchtern 5 (FÜNF!!) mal kennengelernt, wobei betreffende Person viermal mit "Ja, ich weiß..." geantwortet hat...
"Oh..."

Natürlich ist mir das andersrum auch schon öfter passiert und Leute konnten sich nicht an mich erinnern. Ich weiß daher, wie peinlich das ist, wenn der Gegenüber keine Ahnung hat, wer man ist, obwohl er die haben sollte. Aber glaubt mir, für den, der keine Ahnung hat, ist es wesentlich unangenehmer. Außer er/sie ist zu eingebildet, um in der Hinsicht Scham zu empfinden. Aber dann ist es um den auch nicht schad und man muss den auch nicht zwingend kennen.

Am schlimmsten ist es übrigens, Menschen in Gruppen kennenzulernen. Da bin ich dann auch mal so frech und weise die Leute vorher drauf hin, dass ich mir nicht von jedem den Namen merken werde. Und dass das nichts persönliches ist, ich aber halt ein Gedächtnis wie ein Sieb habe. 
(Fun-Fact: Bei meinem Bruder ist das genau umgedreht, der kann sich sowohl Namen, als auch Gesichter merken, nüchtern wie betrunken, weiß aber mittlerweile auch nicht mehr, dass ich als Baby mit fast 9 Pfund auf die Welt gekommen bin und damit ein kleiner Elefant war. :D)

Kommentare